DIY reversible baby cap

Liebe Theresia,

hurra, die neue Nähmaschine ist da! Es ist eine QE 404 von Frister und Rossmann. Ich probiere sie noch aus und werde später mehr dazu schreiben. Aber ein erstes Stück habe ich darauf fertig genäht, und zwar eine

Wendemütze aus Fleece

Was ich an der Mütze besonders mag, ist, dass sie die Ohren richtig gut abdeckt. Da sie dem Mäusepiel noch etwas groß ist, hat sie die Mütze ihrer Spielplatzfreundin Sophia zum Vorführen geborgt. Sie ist außen aus mittelblauem Fleece und innen aus grüngestreiften Jersey und wird mit Samtbändern geschlossen. Weil ich dafür keinen Schnitt hatte, habe ich zwei Vierecke zusammengenäht, aufprobiert, neu genäht, aufprobiert, neu genäht – bis ich die jetzige Passform hatte. Einen Schnitt werde ich später einstellen.

Dann habe ich ein identisches Gegenstück aus dem grüngestreiften Jersey genäht. Beide Teile werden mit den “guten” Seiten aufeinandergelegt und zusammengenäht. Wichtig ist es, die Samtbänder gleich mit einzunähen. Und eine Lücke zu lassen, durch die die Mütze umgestülpt werden kann.

Nun habe ich die Mütze umgestülpt und an den Rändern entlanggesteppt. Und schon war sie fertig.

Material: 2 Stoffe à 30 x 70 cm, Bänder
Dauer: ca. 1 Stunde

Lores Jacke sieht übrigens super aus. Die würde ich auch gern anziehen!

Liebe Grüße
Katharina

Winter is coming…

Liebe Katharina,

ich war in der langen Sommerpause nicht ganz untätig und so ist endlich Lores Jäckchen fertig geworden. Zugegebenermaßen hatte ich es schon letzten August begonnen, in weiser Voraussicht um einige Nummern zu groß.jäckchen1

Entdeckt hatte ich die Strickanleitung in einer uralten Burda spezial (M 2018 C SH 18/85) meiner Mutter. Es lohnt sich ja manchmal doch, so etwas aufzuheben.

Lore liebt das Jäckchen und hat es schon bei der ersten Anprobe (bei 30 Grad im August) nur unter lautem Protest wieder ausgezogen.

Mittlerweile ist es hier bei uns ja ganz schön kalt geworden, also trägt sie es nun bei jeder Gelegenheit.

Jäckchen

Ganz liebe Grüße
Theresia

1 2 3 4 5 6 11